Unsere Diözesanjugendleitung

Die Diözesanleitung, ist die "Diözesanvorstandschaft" der Kolpingjugend. Sie wird auf der Diözesanjugendkonferenz für

2 Jahre gewählt und wird laut Satzung paritätisch besetzt oder besteht aus zwei weiblichen, zwei männlichen und zwei "neutralen" Stellen. Es handelt sich hierbei um ein Ehrenamt.

 

Die Diözesanleitung (kurz DL) hat die wichtige Aufgabe übernommen, die Arbeit der Kolpingjugend zu planen und umzusetzen und immer wieder dafür zu garantieren, dass wir mit unseren Angeboten die Grundsätze der Kolpingjugend erreichen und umsetzen, um die Interessen der Jugendlichen vor Ort wahrzunehmen und aufzugreifen.

 

Derzeit bestehend aus sechs ehrenamtlichen Diözesanleiter/innen, dem Diözesanpräses, und zwei hauptberuflichen Jugendbildungsreferentinnen, ist dieses Leitungsgremium federführend bei Aktionen und Veranstaltungen, die im Laufe des Jahres angeboten werden, übernimmt Vertretungsaufgaben für den Verband und hält den Kontakt zur Basis aufrecht.

Die DL stellt sich vor:

Kerstin Dietzinger (KF Eggenfelden)

Griaß eich,

ich bin Kerstin, bin so alt, wie man eben ist, wenn man am 10. Juni 1989 geboren wurde, und komme aus dem schönen niederbayerischen Eggenfelden. Wenn ich nicht gerade für Kolping unterwegs bin, gehe ich mit meinem Kater Mio „Gassi“, lese Unmengen an Büchern, spiele Theater und versuche meinen weitverstreuten Freundeskreis zu pflegen. Beruflich darf ich mich Erzieherin nennen und studiere seit Oktober 2012 Soziale Arbeit in Landshut.

Mein Kolpingscher Lebenslauf beginnt 1999 im Alter von 10 Jahren mit dem Besuch des eggenfeldener Kolpingzeltlagers. Danach folgten zahlreiche Gruppenstunden in der KF Eggenfelden mit viel Lachen und „Zeitungsschlagen“ bis ich 2002 das erste Mal an einem diözesanen Zeltlager teilnahm. Dieses Ereignis war prägend für meinen weiteren Werdegang bei Kolping. Nicht nur, dass ich Gestalten in Gorilla- und Tarzankostümen kennenlernte, sondern ich erlebte in dieser Woche ein Gemeinschaftsgefühl, das ich bis dahin noch nicht kannte. Es folgten weitere Zeltlager und ich wurde Betreuer einer Gruppe in meiner KF. Ein paar Jahre gingen so durchs schöne Niederbayern bis ich 2009 an einem diözesanen GruLeikurs teilnahm. Das Gemeinschaftsgefühl bekam nun eine neue Form und meine Neugier auf die anderen Veranstaltungen der DV Kolpingjugend Regensburg war gweckt, doch ich konnte mit meinen nun doch schon 19 Jahren an der Altersbegrenzung der einzelnen Veranstaltungen nicht mehr vorbei und so wurde ich kurzer Hand Teamer im Zeltlager, in der Kinderwerkwoche und im Schulungsteam. Diese Entscheidung habe ich bis heute nicht bereut.

Mit Kolping ist mein Leben durch die vielen Veranstaltungen und Eindrücke bunter und reicher an einzigartigen Personen, wie zum Beispiel DICH!

Ich werde mich nach besten Kräften bemühen eure Interessen zu Vertreten, denn Kolping sagte einst schon: „Tun wir nach besten Kräften das Beste, und Gott wird das Gute nie ohne Segen lassen“

 

Treu Kolping!

 

Eure Kerstin

Christina Eder (KF Eggenfelden)

Griaß eich, i bin de Christina!

 

Zuerst möchte ich mich für euer Vertrauen in mich bedanken. Ich freue mich auf die Aufgaben und Ereignisse, die die nächsten zwei Jahre für mich bereit halten.

 

Zu meiner Person: Ich bin 24 Jahre alt und komme ganz aus dem südlichsten Zipfel unseres Bistums aus Eggenfelden in Niederbayern. Ich wohne aber berufsbedingt in München und arbeite dort in einer der großen Unikliniken in der Anästhesie.

 

Meine Werdegang bei Kolping würde ich als sehr „klassisch“ bezeichnet. Vom Gruppenkind, zur Gruppenleiterin, darüber zu den Gruppenleiterkursen auf Diözesanebene und zur Diko. Nach einer einjährigen Kolpingpause in Kanada, habe ich mich den AK's Diko und Spiritualität angeschlossen, welche mir sehr viel Spaß gemacht haben. Außerdem bin ich Stammgast auf dem Hüttenwochenende in Ruhpolding.

In meiner Heimatkolpingfamilie wird das Theaterspielen groß geschrieben, in der ich auch Mitglied bin.

Der Kolpingtag in Köln hat mich sehr darin bestärkt mich weiterhin für Kolping zu engagieren.

Bei Kolping gefällt mir vor allen Dingen der Sinn für die Gemeinschaft.

 

In meiner Freizeit habe ich neben Kolping vor allem ein Hobby: das Reisen. Dies tue ich so oft und lange wie möglich, denn die Welt ist wie ein Buch und wer nie reist sieht nur eine Seite davon.

 

Der Mut wächst immer mit dem Herzen und das Herz mit jeder guten Tat.“  (Adolph Kolping)

Treu Kolping!
Christina

Sebastian Irlbacher (KF Gosseltshausen)

Servus griaßd eich und Hallo,

ich bin da Basti, bin 25 Jahre jung und komm aus der wunderschönen Oberpfalz, um genau zu sein aus dem kleinen, schönen Städtchen Pfreimd. Beheimatet bin ich seit 4 Jahren bei der KF Gosseltshausen. Beruflich nenne ich mich Maschinen- und Anlagenbauer im Bereich Lagerlogistik. In meiner Freizeit spiele ich nebenbei sehr gerne aktiv Fußball beim TSV Neudorf b. Luhe, mache viel Sport (Radfahren, joggen, laufen), hin und wieder lese ich sehr gerne auch mal ein Buch, aber die meiste Zeit verbringe ich mit meiner Familie oder bin mit Freunden unterwegs. Meine Anfänge bei Kolping hatte ich in der KF Pfreimd  von 1997-2002 in den Gruppenstunden und zweimal bei der Kinderwerkwoche, bis ich aus gesundheitlichen Gründen etwas kürzer treten musste. Den Weg zu Kolping zurück fand ich dann 2009 im DV Zeltlager und bin seit 2010 auch selber aktiv als Teamer mit dabei. Seit 2011 bin ich Kolpingmitglied der KF Gosseltshausen, wo ich auch auf diversen Veranstaltungen viele nette Leute kennengelernt habe. Egal, wo ich mit Kolping hingekommen bin, es waren immer nette Leute, neue Freundschaften und jede Menge Spaß dabei, egal, ob Kinderwerkwoche, Zeltlager oder unser Teamer-Wochenende. Ich selber freue mich darauf, Kolping noch intensiver zu erleben und selber mitzugestalten. Des Weiteren möchte ich mich für die Wahl zum DLer und euer Vertrauen bedanken und mein Bestmöglichstes geben, euren Interessen und Wünschen nachzukommen.

 

Treu Kolping!

Euer Basti

Maximilian Körner (KF Dingolfing)

Servus, ich bin der Max!

Erst einmal herzlichen Dank für Euer Vertrauen in mich. Ich hoffe natürlich, dass ich in den nächsten beiden Jahren die Erwartungen erfüllen kann und freue mich irrsinnig auf diese Zeit!

Zuhause bin ich im wunderschönen Dingolfing. Zurzeit bin ich 20 Jahre alt, aber das ändert sich alle 12 Monate…

Seit dem sich im Jahr 2009 bei uns die Kolpingjugend neu gegründet hat bin ich mit voller Überzeugung dabei. Nachdem ich 2012 meine Ausbildung zum Bankkaufmann abgeschlossen habe und den Beschluss fasste noch einmal die Schulbank zu drücken habe ich mehr Zeit für Kolping. Deshalb wirke ich seit 2013 auch im Bezirksjugendteam des Bezirk Dingolfing mit. Bisher hatte ich bei allen Kolpingjugendaktionen wahnsinnig viel Spaß, egal ob es die 72-Stundenaktion „Uns schickt der Himmel“, ein Gruppenleiterkurs, Diko´s oder Ausflüge mit der Ortsgruppe waren. Außerdem durfte ich schon viele nette und interessante Leute kennen lernen und hoffe natürlich, dass es in den nächsten Jahren noch mehr werden und ich auch DICH kennen lerne. Ich freue mich, dass ich mich in Zukunft als DLer noch mehr einbringen kann und die Geschicke der Kolpingjugend in der Diözese Regensburg aktiv mitgestalten kann.

Wenn ich nicht gerade mit Kolping beschäftigt bin, dann spiele ich gerne Fußball oder treffe mich mit Freunden, um zu ratschen, Karten zu spielen oder auch mal das ein oder andere Bier zu trinken. Hin und wieder verschlägt es mich aber auch in die Uni, um dort meinem Studium (Wirtschaftspädagogik) nachzugehen. Das war’s auch schon von mir! Ich freue mich auf die nächsten beiden Jahre und lasse mich überraschen was die Zukunft bringt.

 

In diesem Sinne, habedere und Treu Kolping!

Euer Max

Marcus Kraus (KF Rötz)

Grias Eich midanand!

 

Ich bin da Marcus und derzeit frische 18 Jahre jung. Aufgewachsen bin ich in der schönen Oberpfalz in der Kleinstadt Rötz. Dort bin ich ein stolzes Mitglied der KF Rötz und zusammen mit Lisa, Patricia, Pia, Luisa und Tobi als Gruppenleiter unserer neu gegründeten Jugendgruppe „Kolping Tiger“ aktiv.

 

Wenn ich nicht gerade - bedingt durch mein Kunststofftechnik-Studium, das ich mittlerweile im 4. Semester an der OTH in Amberg absolviere - in ‚hochinteressanten‘ Vorlesungen aufzufinden bin, ist es mehr als wahrscheinlich, dass ich mich meinem größtem Hobby, der Musik, widme.

 

Das Klavierspielen und der Gesang sind zwei meiner größten Leidenschaften, und als ich mich vor guten 2 Jahren entschied, ein weiteres Instrument zu erlernen, fiel meine Wahl auf die Gitarre. Die neu erworbenen Kenntnisse brachte ich auch rasch in der Kolpingjugend mit ein, beispielsweise im Gruppenleiterkurs, im Zeltlagerteam, am Hüttenwochende, jüngst auf der DiKo oder auch bei anderen Veranstaltungen.

 

Eher männeruntypisch stehe ich auch gerne in der Küche. Um dem Kantinenessen an der Hochschule zu entgehen, koche ich eigentlich auch immer frisch, außer wie wahrscheinlich fast jeder von uns abends mal eine Tiefkühlpizza, wenn es doch mal schnell gehen soll. Auch Kuchen und Torten sind bei mir in der Küche oft aufzufinden. Beispielsweise durch den vom DV angebotenen Tageskochkurs im letzten Jahr, lassen sich die beiden Hobbys „Kochen“ und „Kolping“ gut miteinander verknüpfen.

 

Eine sportliche Seite ist bei mir im Übrigen auch aufzufinden. Als Kämpfer in der Judo-Bayernliga, oder auch als Einzelkämpfer auf Meisterschaften, kann ich meinen Energieüberschuss rasch wieder abbauen und das auch noch mit einem großen Spaßfaktor. Aber auch kleine Inliner-(oder auch Motorrad-)Touren mit Freunden müssen schon mal drin sein.

 

Um die Kolpingjugend Regensburg noch besser unterstützen zu können, habe ich mich dafür entschieden, das Amt als DL anzutreten, und dafür möchte ich mich auch an dieser Stelle für euer Vertrauen in mich bedanken. Der Grund für diesen Entschluss ist vor allem die Tatsache, dass die Zusammenarbeit mit allen, ja wirklich allen, die ich bisher durch Veranstaltungen der Kolpingjugend kennen lernen durfte, immer riesigen Spaß gemacht hat und ich mich außerdem sehr darauf freue, durch das Amt als DL noch mehr neue Freundschaften schließen zu können. Ich freue mich sehr auf viele schöne Momente mit euch allen.

 

Treu Kolping!

 

Euer Marcus

 

Rebecca Sommer (KF Waldsassen)

Servus ich bin die Becca, 


Ich möchte mich erstmal für euer Vertrauen bedanken, das ihr bei der Wahl auf der Diko in mich gelegt habt. Ich hoffe, dass ich eure Erwartungen erfüllen werde und freue mich riesig auf die nächsten zwei Jahre, in denen ich zeigen kann, was in mir steckt. 

Ich bin 1999 geboren. Seit ich denken kann wohne ich in der kleinen, aber schönen Stadt Waldsassen. Für alle die genauso schlecht in Erdkunde sind wie ich...Es liegt in der nördlichen Oberpfalz, direkt an der Tschechischen Grenze.

 

Momentan drücke ich an der FOS in Weiden die Schulbank um mein Abi zu machen. Nebenbei tanze ich in einer der tollsten Bauchtanzgruppen die es gibt und mache gerne Sport. Meine Geschichte bei Kolping begann sehr früh. Ich war seit der ersten Klasse bei der Kolpingjugendgruppe "die coolen Birnen" dabei und wurde dann 2009 mit 10 Jahren offiziell in die Kolpingsfamilie aufgenommen.

 

Nach einigen Jahren kam Martin, unser Gruppenleiter, auf die Idee uns auf die Diko mitzunehmen. Dort lernte ich mit der Zeit viele Menschen kennen, die ich jetzt zu meinen Freunden zählen darf. Seit 2016 bin ich im Zeltlagerteam und darf mich jetzt auch als Diözesanleiterin kreativ mit einbringen.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Kolpingjugend Diözesanverband Regensburg