Kolpingtag 2015

Kolpingjugend Frontenhausen besuchte Kolpingtag in Köln

Vergangenes Wochenende fuhren 16 Jugendliche aus Frontenhausen nach Köln, um dort gemeinsam mit circa 15.000 weiteren Teilnehmern aus ganz Deutschland ein abwechslungsreiches und interessantes Wochenende zu verbringen. Anlässlich des 150. Todestages von Adolph Kolping fand dort unter dem Motto "Mut tut gut" der Kolpingtag statt. Zusammen mit 50 weiteren Jugendlichen aus dem Diözesanverband fuhr man am Freitag von Regensburg aus nach Kerpen, in die Geburtsstadt Kolpings. Wie es bei Großveranstaltungen dieser Art üblich ist, wurde eine Turnhalle in ein Gemeinschaftsquartier umfunktioniert und dort übernachtet. Am Samstag nach dem Frühstück fuhr man gemeinsam nach Köln, um die verschiedenen Hot-Spots zu besuchen. Dort war Unterschiedliches geboten. Man hatte die Möglichkeit, sich über die verschiedensten Aktionen z. B. von anderen Kolpingfamilien zu informieren, oder einfach auch nur ins Gespräch zu kommen. Beim Hotspot "Junge Menschen" stellte sich z. B. das Berufsbildungswerk vor. Beim Hot-Spot "Eine Welt" waren Tänzer aus Südafrika und Ecuador, man konnte ein "Oware-Spiel" aus Ghana basteln oder sich über die Entwicklungshilfe informieren. Auch die Kolpingjugend Frontenhausen war mittendrin, statt nur dabei.  Am Hot-Spot "Kirche und Gesellschaft" stellte sie ihr "Frontenhausener Nationalitätenkochbuch" vor, das im Rahmen der Anpacktage 2011 entstand. Natürlich durfte auch ein wenig Sightseeing nicht fehlen. Zusammen besichtigte man den Kölner Dom und spazierte über die Hohenzollernbrücke, an der vor allem die zahlreichen Vorhängeschlösser ins Auge stachen, die dort von verliebten Paaren angebracht worden sind. Abends besuchte man das Musical "Kolpings Traum". Anschaulich und kurzweilig wurde dargestellt, wie aus dem Schustergesellen ein Priester wurde und wie sich das eigentliche Wirken Adolph Kolpings und seine Bedeutung bis in die heutige Zeit erstreckt. Im Anschluss fand in der LANXESS-Arena im Foyer noch eine Party für die Kolpingjugend statt, bei der bis spät in die Nacht gefeiert wurde. Am Sonntag fand der große Abschlussgottesdienst statt, der unter dem Motto "Schenkt der Welt ein menschliches Gesicht" stand. Passend dazu gab es für jeden Teilnehmer einen kleinen Taschenspiegel zur Erinnerung. Beeindruckend war vor allem der Einzug der vielen Banner der einzelnen Kolpingfamilien Deutschlands, der gar kein Ende nehmen wollte. Nach dem Gottesdienst ging es wieder zurück nach Frontenhausen. Dieses Wochenende wird den Teilnehmern noch lange in positiver Erinnerung bleiben!  

Diözesane Fahrt

Mut tut gut!

 

Wie soll man eine so große und beeindruckende Veranstaltung wie den Kolpingtag kurz zusammenfassen?  Wie soll man vor allem die Stimmung in einer großen Arena, wie die Lanxess Arena es ist, so beschreiben, dass sie alle, die nicht dabei waren, nur ansatzweise nachempfinden können? Gar nicht so einfach, aber ich versuche es trotzdem und erzähle ein bisschen von unserer Fahrt der Kolpingjugend DV Regensburg nach Köln.

 

Los gings am Freitag um 13.00 Uhr in Regensburg. Aus allen Richtungen der Diözese versammelten sich 52 Jugendliche, um gemeinsam nach Köln aufzubrechen. Und obwohl relativ bald abzusehen war, dass wir es wegen vielen Staus nicht mehr rechtzeitig zur Eröffnungsveranstaltung in der Lanxess Arena schaffen, war die Stimmung bei allen ausgelassen und die Busfahrt wurde mit Gesang und Musik überbrückt. Nach der Ankunft bei unserer Gemeinschaftsunterkunft in Kerpen wurde noch schnell die Turnhalle für die Nacht hergerichtet und dann teilte sich die Gruppe auf, um noch ein bisschen ins Kölner Nachtleben einzutauchen oder zu erkunden, was Kerpen so zu bieten hat. Nach einer eher kurzen Nacht (dem Bewegungsmelder sei Dank..) ging es am Samstag nach dem Frühstück in die Stadt, um die verschiedenen Hot Spots und Aktionen zu erkunden. Dabei war jedem selbst überlassen, was wann und in welcher Reihenfolge angeschaut wird. Bei den ganzen Angeboten, wie zum Beispiel einem Besuch im Schokoladenmuseum, dem Aufstieg auf den Kölner Dom oder verschiedenen Diskussionen und Auftritten auf den Bühnen der Hot Spots, verging der Tag wie im Flug. Auch der DV Regensburg war mit einer Zaubershow, dem Internationalen Kochbuch der KF Frontenhausen und dem Cafe Miteinand vertreten. Abends trafen sich dann alle wieder in der Lanxess Arena, um sich das Musical Kolpings Traum anzuschauen, das trotz einiger technischer Probleme ein großer Erfolg war. Auf der anschließenden Party der Kolpingjugend wurde gemeinsam ausgiebig gefeiert.

Nach einer kurzen Nacht packten am Sonntag alle ihre Sachen zusammen und los gings zur Abschlussveranstaltung, bei der unter anderem der Sonderpreis der Kolpingjugend verliehen wurde. Gewonnen hat die Kolpingjugend DV Berlin, die sich seit 20 Jahren im ehemaligen Frauen-KZ Ravensbrück engagiert. Zum Abschluss des Kolpingtags wurde dann mit allen Teilnehmern ein großer Gottesdienst, ganz unter dem Motto "Schenkt der Welt ein menschliches Gesicht" gefeiert.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Kolpingjugend Diözesanverband Regensburg