Zeltlager

Unser diözesanes Zeltlager ist mittlerweile schon eine nicht mehr wegzudenkende Institution. Um die 80 Kinder und Jugendliche zwischen 10 und 15 Jahren sind jedes Jahr eingeladen mit den 20 Betreuern tolle Tage unter „freiem Himmel" zu erleben. Wettkämpfe, Spielwanderungen, Nacht-Erlebnislauf, kreative Angebote und viel Spiel und Spaß. Das ist im August für unsere Kolperdinger geboten. Anmeldeschluss ist bis zu vier Wochen vor der Maßnahme soweit Plätze frei sind. Es empfiehlt sich, Kinder schon im Mai vormerken zu lassen. Wann das nächste Zeltlager stattfindet, könnt ihr im Bereich Termine entnehmen.

2016 / Super Mario – Erlebe die Party des Jahres!

aufs Bild klicken, um zur Bildergalerie zu gelangen

 

Am Montagnachmittag, den 08. August 2016 tauchten über 50 gut gelaunte Kinder in die Super Mario-Welt ein. Am Zeltplatz Parsberg sollten sie in den nächsten Tagen die „Party des Jahres“ erleben. Bei strahlendem Sonnenschein wurden sie von Prinzessin Daisy, Buu Huu, Luigi und anderen Super Mario-Charakteren empfangen. Bevor die Zelte bezogen wurden, mussten die Kinder zuerst beim Pfeilwerfen ihre Zielfähigkeiten unter Beweis stellen.  Anschließend wurden sie vom Lagerleiter alias Mario begrüßt und starteten zusammen mit ihm und Baby Daisy in ein abenteuerliches Mario Kart-Rennen, rasten über Hindernisse, vorbei an Zuschauertribünen und wichen Bananenschalen aus. In kleineren Teams konnten sie sich gegenseitig kennenlernen und den Zeltplatz erkunden, wobei sich die Karts großer Beliebtheit erfreuten. Luigi, Bowser und Toadette kümmerten sich die Woche über in der Küche darum, dass die hungrigen Super Mario-Spieler neue Energie tanken und sich gestärkt in weitere Abenteuer stürzen konnten. Abends stieg täglich eine Party am Lagerfeuer mit viel Gesang, der durch fleißige Gitarristen unterstütz wurde. Nach dem Abendimpuls fielen die meisten Kinder müde ins Bett. Nur die Nachtwachen-Kinder erhielten ein zusätzliches Super Mario-Leben, um in der Nacht unseren Bannermasten beschützen zu können.  Denn nicht nur einmal versuchten gegnerische und fiese Super Mario-Charaktere, unser Banner zu klauen. Am nächsten Tag kamen die Kinder bei einem weiteren Rennen mit Items wie Luftballons, die zerplatzt werden mussten, außer Puste. Beim Spectaculum wurde fleißig gebastelt: Freundschaftsbänder, Jonglierbälle, Schatzkisten und vieles mehr wurde erstellt.  Auf den selbst bemalten T-Shirts mussten natürlich als Andenken an die beste Woche im Jahr alle Kinder und Betreuer unterschreiben. Beim Strategiespiel konnten die Kinder beweisen, dass sie nicht nur über Ausdauer und Geschick bei den Mario Kart-Rennen verfügen, sondern auch knifflige Aufgaben brillant meistern können. Es galt, einen Code zu errechnen, eine Schatzkiste zu angeln oder ein Gedicht  zu lernen und somit dafür zu sorgen, dass sich Luigi und Daisy wieder versöhnten. Natürlich durfte auch die jährliche Nachtwanderung nicht fehlen, bei der die Teams auch im Dunkeln verschiedene Parcours meistern und Bösewichten ausweichen mussten. Auch bei einer spannenden Olympiade traten die Kinder in Gruppen gegeneinander an. Bei Spielen wie Sterneweitspucken, Lavalauf, einem Kart-Rennen und der Mario-Malerei war Spaß garantiert. Auch das Betreuerteam sorgte bei der Super Mario-Olympiade für Unterhaltung. Am Freitagvormittag machten sich die Kinder an die Gottesdienstvorbereitung. Unser Diözesanpräses Stefan Wissel hatte extra mit seinem Super  Mario-Kart die Reise zum Zeltplatz angetreten, um mit uns eine Messe zu feiern. Auf der Strecke nach Parsberg sammelte er verschiedene Items, die er lebhaft in den Gottesdienst einbaute. Schon stand der letzte Abend der Super Mario-Woche vor der Tür. Aufgrund des Regenwetters versammelten sich alle Super Mario-Freunde im umgebauten Essenszelt, wo sie den Abend kuschelig bei Gitarrenmusik und viel Gesang ausklingen ließen und die Gemeinschaft genossen. Die Woche war viel zu schnell vergangen, doch trotzdem hieß es für die Kinder am nächsten Tag, ihre Sachen zu packen. Mit vereinten Kräften wurden die Zelte abgebaut. Beim Servus-Kreis traten alle Kinder und Betreuer nochmal  zusammen das letzte Mario-Rennen an, bevor sich schweren Herzens alle voneinander verabschieden mussten. Doch eines ist sicher: Diese Super Mario-Woche wird keiner so schnell vergessen, und auch nächstes Jahr werden sich wieder viele bekannte Gesichter am Zeltplatz begegnen, um miteinander eine geniale Woche zu verbringen.
Ein riesengroßes Dankeschön und Lob für den großen Aufwand und die beste Woche im Jahr gilt allen unseren ehrenamtlichen Teamern:  Hias, Anja, Vroni W., Vroni F., Basti, Marcus, Teresa, Anna F., Philipp, Tetris, Marie, Simon, Rebecca, Martin, Alex, Jakob, Kathy und vor allem auch den ausscheidenden Zeltlager-Teamern Sebi F., Sebi G., Brünschi und Anna L., die in den vergangenen Jahren großartige Arbeit geleistet haben.


Für den Bericht: Teresa Kuber

2015 / Schloss Lindlberg - Wellnesshotel für Monster

aufs Bild klicken, um zur Bildergalerie zu gelangen

 

Bei strahlendem Sonnenschein trafen alle 76  Jungmonster pünktlich um 15 Uhr am Montag, den 10. August, im Wellnesshotel „Schloss Lindlberg“ ein. In unserem großen „Hallo“-Kreis wurden alle herzlich begrüßt um gemeinsam gut gelaunt in die neue Woche zu starten. Anschließend gab es für alle erholungsbedürftigen Gäste einen Rundgang durch unser 13 Sterne Hotel, um jeden Winkel des Hotels zu entdecken, wie z.B. den Wellnessbereich, den Speiseraum oder unsere Bar. Natürlich hat auch unsere Küchen-Troll-Crew,  die ultimativen „4-Zähne-Köche“, dafür gesorgt, dass es zu geregelten Zeiten auch was monstermäßig Gutes zu essen gab, um unsere gruseligen Bewohner für den Tag als auch für die Nacht fit zu halten. Bei schaurig schönem Mondschein erklärten sich ca. 15 freiwillige Monster bereit, auf unseren prachtvollen Bannermasten aufzupassen, um ihn vor den sogenannten Bannerdieben zu beschützen. In Form eines wunderschönen Lagerfeuers haben die Kinder das abendliche Unterhaltungsprogramm stimmkräftig mitgestaltet und wurden außerdem durch Gitarrenmusik begleitet. Damit alle kleinen Monster ein Andenken an unsere wunderschöne Wellnesswoche haben, wurden gleich am nächsten Tag  Souvenirs wie Schlüsselanhänger, Freundschaftsbänder, Lesezeichen, bemalte T-Shirts und vieles mehr gebastelt. Außerdem mussten die Gruppen bei einer Olympiade knifflige Aufgaben meistern und in verschiedenen Kategorien ihre Grusel- und gleichzeitig Teamfähigkeit unter Beweis stellen. Ein beliebtes Spiel war auch „Capture the Flag“, bei dem sie sich eine Strategie überlegen mussten, um die Flagge des gegnerischen Teams zu erobern. Um das Gruseln nicht ganz zu verlernen, lösten die Gruppen bei einem Strategiespiel schwierige Aufgaben, um das Buch des ultimativen Gruselkodex zu finden und zu entschlüsseln. Auch unser Diözesanpräses Stefan Wissel, fand glücklicherweise den Weg zu uns, um einen „monstermäßigen“ Gottesdienst mit uns zu feiern. Da das Wetter sehr heiß war, durfte natürlich eine wahnsinnig super schaurige Wasserschlacht nicht fehlen. Als großes Highlight am letzten Abend wurden unsere kleinen Monster von den Betreuer- Monstern mit selbstgebrauten Cocktails verwöhnt. Somit verging die Woche auch wieder viel zu schnell und es kam der Tag des Abschiedes. Die Kinder packten schon früh ihre Sachen und die Zelte wurden gemeinsam abgebaut. Danach nahmen alle traurig Abschied von den alten sowie neuen Freunden und Betreuern und verließen den Zeltplatz in Parsberg als gruselige und erholte Monster.

Noch ein großes Lob und Dankeschön an unsere ehrenamtlichen Teamer Anna L, Sebi G, Brünschi, Sebi F, Moni, Markus, Hias, Tom, Tetris, Anja, Vroni, Philipp, Uli, Melli, Marcus, Jonas, Marie und Teresa für den großen Aufwand und die beste Woche im Jahr!

 

Für den Bericht Sebastian Irlbacher

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Kolpingjugend Diözesanverband Regensburg