Schulungsteamtreffen

Gruppenleiterkurse für Anfänger und Fortgeschrittene, das neue Gruppenleiterschulungskonzept, thematische Kurse, Stunden und Vorträge und was sonst noch anfällt. Das Schulungsteam ist das Allroundteam in allen "Ausbildungsfragen". Jedes Jahr werden dabei vom Team verschiedenste Kurse auf Diözesanebene, Bezirksebene und in den einzelnen Kolpingsfamilien durchgeführt. Das Team selbst trifft sich zwei Mal im Jahr, um selbst steht's auf dem neuesten Stand zu sein. Bei den beiden jährlichen Schulungsteamtreffen werden dann Themen wie Aufsichtspflicht, Improtheater, religiöse Elemente in der Jugendarbeit, Prävention sexueller Gewalt und Mobbing bearbeitet. Wenn ihr selbst einmal Besuch vom Schulungsteam haben wollt, z.B. für einen Tag oder ein eigenes Wochenende für eure KF oder euren Bezirk, meldet euch doch einfach im Büro.

Schulungsteamtreffen 10./11. März 2018

auf's Bild klicken, um zur Bildergalerie zu gelangen

Am 10. und 11. März 2018 fand im Wanderheim Gneißen das erste Schulungsteamtreffen in diesem Jahr statt. Zwei Mal im Jahr treffen sich Mitglieder dieses Teams, die bei der Kolpingjugend DV Regensburg für die Aus- und Weiterbildung von (angehenden) Gruppenleitern zuständig sind, um sich selber fort- und weiterzubilden. Gemeinsam mit Kerstin Dietzinger, Diözesanjugendleiterin und Präventionsfachkraft am Landratsamt Dingolfing-Landau, stand bei diesem Treffen das Jugendschutzgesetz auf dem Programm. Frau Dietzinger gab zuerst einen allgemeinen Überblick über Begrifflichkeiten, die in diesem Zusammenhang verwendet werden. Sie erklärte z.B. den Unterschied zwischen personensorgeberechtigten Personen und erziehungsbeauftragten Personen bevor sie anschließend die gesetzlichen Vorgaben und Bestimmungen, die im Jugendschutzgesetz verankert sind, aufzeigte. Vor allem die Neuerungen wie z.B. im Bereich von Alkohol und Nikotin - gerade im Hinblick auf E-Zigaretten und E-Shishas.
Natürlich wurde die Theorie auch mit praktischen Übungen ergänzt. So durften die Anwesenden mit einer sogenannten Rauschbrille beim Ablaufen eines Parcours erleben, wie „einsatzfähig“ sie unter Einfluss von Alkohol sind und welche Auswirkungen dies auf die Betreuung von Kindern haben kann. In Klein-gruppenarbeit ging es dann darum, einzuschätzen, welche Informationen für und von wem nötig sind und wie man diese bei Veranstaltungen mit Kindern und Jugendlichen abfragen kann. So wurden hier AGB’s genannt, in denen man schon vorab viele Informationen sammeln kann, aber auch Fragebögen und Einverständniserklärungen, die von TeilnehmerInnen und Eltern gleichermaßen ausgefüllt und unterschrieben werden. Nach einem kleinen gemeinsamen internen Teil, bei dem es u.a. um die Organisation der anstehenden Kurse ging, wurden zwei neue Mitglieder, Markus Hölzl aus der KF Au/Hallertau und Rebecca Sommer aus der KF Waldsassen, ins Schulungsteam aufgenommen und mit der Überreichung des Schulungskonzepts offiziell in unserer Mitte begrüßt.

 

Für den Bericht: Katrin Madl

Schulungsteamtreffen 03.-05. März 2017

aufs Bild klicken, um zur Bildergalerie zu gelangen

Tabuthema - Was mach ich denn jetzt?

Das war die Frage, mit denen sich die Mitglieder des diözesanen Schulungsteams der Kolpingjugend DV Regensburg vom 03. bis 05. März 2017 beschäftigten. Nachdem alle gut angereist waren, konnten wir uns bei der Brotzeit am Freitagabend genauer kennenlernen, austauschen und die Erwartungen an das Wochenende abklären. Der anschließende Abend wurde dazu genutzt, Bausteine für den neu ins Jahresprogramm integrierten Gruppenleiterkurs C, der speziell für erfahrene Gruppenleiter angeboten werden soll, zu erarbeiten und diese dann auch gleich selbst auszuprobieren.

Am Samstag stand die Frage „Was mach ich denn jetzt?“ im Mittelpunkt. Es ging um das Thema „Umgang mit Tabuthemen“. Wir begannen mit einer Themensammlung und einer Einführung durch die Referentin Marion Fuchs. Nach der gemeinsamen Besprechung und Auswahl der Themen (z.B. Alkohol, familiäre Probleme, Krankheiten) war fleißige Kleingruppenarbeit angesagt. Jede Gruppe spezialisierte sich auf ein Tabuthema und erarbeitete mithilfe verschiedener Methoden Wege zum Umgang mit dem Thema. Unsere Referentin führte uns gekonnt durch den Tag und gab wertvolle Inputs. Durch Exkurse zu Themen wie „aktives Zuhören“ oder „Ich-Botschaften“ konnten die Teamer ihr Wissen diesbezüglich auffrischen. Als Ergebnis dieses produktiven Tages kann nun jeder Schulungsteamer auf einen neuen Schulungskonzept-Baustein zum Thema „Umgang mit Tabuthemen“ zurückgreifen. Nach dem Abendessen mit „Pasta und Pesto“ wurden die Ergebnisse der Gruppenarbeit von Freitag vorgestellt. Bis zum Gruppenleiterkurs C wird es viele neue Schulungskonzept-Bausteine  zu „fortgeschrittenen“ Themen geben, die noch nicht in den Kursen A und B behandelt werden. Nachdem an beiden Tagen bis spätabends fleißig gearbeitet wurde, ließen wir die Abende anschließend gemeinsam gemütlich bei „Ratsch“, Spielen, Musik und Impro-Theater ausklingen.

Der Sonntag wurde für den Rückblick auf vergangene und den Ausblick auf künftige Kurse genutzt. Auch einige neue Aktionen und Angebote wurden geplant. Ihr dürft gespannt sein!

 

Für den Bericht: Teresa Kuber

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Kolpingjugend Diözesanverband Regensburg
Impressum Datenschutz