Hüttenwochen­ende

Das Hüttenwochenende ist ein Wochenende für Jugendliche und junge Erwachsen ab 16 Jahren. Wir verbringen jedes Jahr mit etwa 20 bis 25 Teilnehmern ein gemütliches und “uriges” Wochenende auf einer alten Berghütte, fernab von Verkehr und Hektik des Alltags.

Auf dem Programm stehen Wanderungen, eine Bergmesse, Spiele-Abende, Singen und Ausspannen. Hier habt ihr viel Gelegenheit, mal wieder neue nette Leute aus der ganzen Diözese kennenzulernen und gemeinsam jede Menge Spaß zu haben.

Wann das nächste Hüttenwochenende stattfindet, könnt ihr im Bereich Termine entnehmen.

Mit Klick auf das Bild kommst du zur Galerie!

2019 Hüttenwochenende

Auch dieses Jahr machten sich wieder 22 Bergfreunde auf zur Waichser Maisalm in der Nähe von Ruhpolding. Nachdem einige schon am Freitag mit einem Aufstieg zur auf 1000 Metern Höhe gelegenen Hütte starteten und die Faulen mit den Versorgungsautos nach oben gefahren wurden, starteten wir in ein uriges Wochenende (fast) ohne Strom und mit nur weniger als mehr fließendem Wasser.

Nachdem wir uns schon Freitagabend mit deftigen Schupfnudeln gestärkt hatten, wurden am Samstag nach einem gemütlichen Frühstück  dann die Wander- bzw. Turnschuhe geschnürt. Die einfache Wanderung ging zu den legendären Wasserfällen durch die schön herbstlichen Wälder. Für die Motivierteren ging es hoch hinaus zum auf 1600 Metern gelegenen Rauschberg. Bei strahlendem Sonnenschein konnten wir wunderschöne Aussichten genießen und uns für den anstrengenden Aufstieg mit einer Gipfel-Halben belohnen.

Pünktlich zum Abstieg, der fast genauso anstrengend war wie der Aufstieg, konnten wir den Tag bei einem besinnlichen Gottesdienst mit unserem Präses KD Schmidt ausklingen lassen, was in der Atmosphäre bei Kerzenlicht in der Hütte immer ein besonders schönes Erlebnis ist. Nach dem Gottesdienst lockerten einige ihre verspannten Wander-Muskeln bei ein, zwei Saunaaufgüssen und der Abend klang gemütlich mit Kartenspielen und guten Gesprächen aus.

Bezeichnend für das Hüttenwochenende ist immer wieder, dass man das ganze Wochenende von niemandem ein Handy zu Gesicht bekommt. Am Sonntag war das Wochenende leider auch schon wieder vorbei und nachdem wir die Hütte wieder auf Vordermann gebracht hatten, ging es für alle beteiligten wieder zurück in die Realität.

Für den Bericht: Theresia Wittmann