Schulungsteam­treffen

Gruppenleiterkurse für Anfänger und Fortgeschrittene, das neue Gruppenleiterschulungskonzept, thematische Kurse, Stunden und Vorträge und was sonst noch anfällt. Das Schulungsteam ist das Allroundteam in allen “Ausbildungsfragen”.

Jedes Jahr werden dabei vom Team verschiedenste Kurse auf Diözesanebene, Bezirksebene und in den einzelnen Kolpingsfamilien durchgeführt. Das Team selbst trifft sich zwei Mal im Jahr, um selbst steht’s auf dem neuesten Stand zu sein. Bei den beiden jährlichen Schulungsteamtreffen werden dann Themen wie Aufsichtspflicht, Improtheater, religiöse Elemente in der Jugendarbeit, Prävention sexueller Gewalt und Mobbing bearbeitet.

Wenn ihr selbst einmal Besuch vom Schulungsteam haben wollt, z.B. für einen Tag oder ein eigenes Wochenende für eure KF oder euren Bezirk, meldet euch doch einfach im Büro.

Digitales Schulungsteamtreffen 09.-10.04.2021

Am 09. und 10. April 2021 fand das Schulungsteamtreffen I/2021 statt. Den Maßnahmen zur Bekämpfung der Corona-Pandemie geschuldet war dies nur in digitaler Form möglich.

Dennoch – allen Befürchtungen zum Trotz – war es ein produktives und unterhaltsames Treffen. Auch der gesellige Teil, der bei virtuellen Formaten besonders bedroht ist, wurde nicht vernachlässigt. Insbesondere das gemeinsame Abendessen und der digitale Spieleabend trugen dazu bei.

Thematisch stand die Umsetzung der Gruppenleiterkurse im ersten Halbjahr 2021 im Mittelpunkt. Es galt zu klären, ob und in welcher Form diese angeboten werden können. Als Expertin für digitale Gruppenleiterkurse stand uns die Jugendreferentin der Jugendstelle Dingolfing, Veronika Wolf, zur Verfügung. Viele Fragen und Herausforderungen wurden betrachtet und die Neugierde auf ein digitales Angebot wurde geweckt. Anschließend begann sofort die Planungsphase.

Der Gruppenleiterkurs C (für erfahrene Gruppenleiter) findet digital statt. Beim Gruppenleiterkurs A (für Einsteiger) fällt die Entscheidung, ob digital oder in Präsenzform, demnächst…

Ihr dürft also gespannt sein, was euch so erwartet 😉

Für den Bericht: Maximilian Körner

 

Online-Schulung „Medienarbeit mit Jugendlichen“ am 27. Februar 2021

Am Samstag, 27.02.2021 nutzte das Schulungsteam der Kolpingjugend DV Regensburg das Angebot der Medienfachberatung für den Bezirk Oberpfalz und ließ sich von der Medienpädagogin Romina Nölp online zum Thema „Medienarbeit mit Jugendlichen“ fortbilden. Nach der Möglichkeit zum „digitalen Frühstücks-Ratsch“ begann um 10 Uhr die Schulung.

Vier Stunden lang bildeten sich die 16 Teilnehmenden weiter. Dank abwechslungsreicher Methoden, genug Pausen, einer „analogen Schnitzeljagd“ und weiteren Aufgaben und Aktionen war die Schulung keineswegs langweilig oder ermüdend. Romina Nölp verdeutlichte so den Schulungsteamern, wie unterhaltsam und interaktiv auch Online-Kurse gestaltet werden können.

Die Teilnehmenden erfuhren so einiges über die Mediennutzung von Kindern und Jugendlichen, über die Gründe und Nutzungsdauer, über Lieblings-Apps und vieles mehr. Es wurden Gründe für die Nutzung von Medien in der Jugendarbeit gesammelt, die Grenzen aufgezeigt und erklärt, wie Ehrenamtliche hier Hilfestellung und Angebote für die Jugendlichen bieten und wie mögliche Hürden überwunden werden können. Darüber hinaus wurden neue Ideen für Online-Aktionen gesammelt, die in naher Zukunft gleich ausprobiert werden sollen, z.B. ein digitales Krimidinner oder ein Actionbound.

Bei dem abwechslungsreichen Online-Kurs konnten die Schulungsteamer nicht nur inhaltlich, sondern auch methodisch so einiges dazulernen. Mit neuem Input und neuem Wissen bedankten sich die Teilnehmenden bei der Medienfachberatung für den lehrreichen Tag.

Für den Bericht: Teresa Kuber

Schulungsteamtreffen 18. - 20. September 2020

Vom 18. bis 20. September 2020 trafen sich unsere diözesanen Schulungsteamer und Interessierte in Windberg zum alljährlichen Schulungsteam-Wochenende. Zwei Mal im Jahr treffen sich Mitglieder dieses Teams, das bei der Kolpingjugend DV Regensburg für die Aus- und Weiterbildung von (angehenden) Gruppenleitern zuständig ist, um sich selber fort- und weiterzubilden, sich auszutauschen und die Kurse zu planen und zu reflektieren.

Da das eintägige Schulungsteamtreffen im März nur digital stattfinden konnte, war es umso besser, dass man sich nun – unter Einhaltung der Corona-Hygieneregeln – ein Wochenende lang treffen, fortbilden und austauschen konnte.

Am Samstag drehte sich alles um das Thema Nachhaltigkeit. Der Referent Benedikt Reindl gab einen Überblick über die Geschichte der Nachhaltigkeit und brachte sowohl politische (z.B. die SDGs) als auch kirchliche Aspekte (z.B. Laudato si’) mit ein. Es wurden verschiedene Methoden ausprobiert, z.B. zum Thema Virtuelles Wasser. Am Nachmittag wurde vertieft das Thema Plastikvermeidung in den Blick genommen und auch praktisch umgesetzt. Die Teilnehmenden konnten Bienenwachstücher, Hafermilch und Deo selbst herstellen und in einem World Café weitere Ideen sammeln.

Im Gespräch wurden viele weitere wichtige Aspekte zum Thema Nachhaltigkeit deutlich. Gemeinsam wurde die Umsetzung auf Diözesan- und Ortsebene besprochen, sowie Ideen für die Weitergabe an Gruppenleiter gesammelt. Der Referent gab zahlreiche Tipps, die sowohl auf Kolping- als auch auf privater Ebene ausprobiert werden können. Den Schulungsteamern wurde bewusst, wie wichtig und umfassend das Thema Nachhaltigkeit ist. Durch die Erarbeitung eines Konzeptes wird es in Zukunft die Arbeit auf Diözesanebene ständig begleiten.

Doch auch andere Themen fanden am Wochenende ihren Platz. Verschiedene Kooperationsübungen wurden ausprobiert und auch der Austausch kam nicht zu kurz. Am Sonntag wurden vergangene Kurse reflektiert und kommende Kurse geplant, verschiedene Möglichkeiten je nach Entwicklung der Corona-Situation wurden besprochen. Am Ende des Wochenendes konnten wir zwei neue Mitglieder in unserem Schulungsteam begrüßen. Trotz Abstand, Hygieneregeln und Maske war es ein schönes, lehrreiches und produktives Wochenende.

Für den Bericht: Teresa Kuber

Schulungsteamtreffen 20. - 22. September 2019

Vom 20. bis 22. September 2019 trafen sich unsere diözesanen Schulungsteamer zum zweiten Schulungsteamtreffen des Jahres in Karlstein. Zwei Mal im Jahr treffen sich Mitglieder dieses Teams, das bei der Kolpingjugend DV Regensburg für die Aus- und Weiterbildung von (angehenden) Gruppenleitern zuständig ist, um sich selber fort- und weiterzubilden, sich auszutauschen und die Kurse zu planen und zu reflektieren.

Der Fortbildungsteil am Samstag stand unter dem Motto „Medien in der Jugendarbeit“ – ein großes Thema, über das wir uns einen Überblick verschafften und bei verschiedenen Übungen selbst aktiv werden konnten.

Der Referent Volker Dietl stieg mit grundsätzlichen Begriffen, Zahlen und Fakten in das Thema ein. Wir lernten verschiedene Gestaltungsgrundlagen und deren Wirkung kennen, ebenso die rechtlichen Aspekte sowie verschiedene kleine Medienprojekte, die gut in Jugendgruppen umgesetzt werden können.

Um diese auch gut weitergeben zu können und auf mögliche Probleme oder Fragen aufmerksam zu werden, wurden auch von uns einige kleine Projekte umgesetzt, z.B. ein Stopptrick-Film. So sind wir nun auf dem momentan aktuellen Stand und für unsere Gruppenleiterschulungen gut für das Thema Medien gewappnet.

Nach einem spannenden Dinner in the Dark am Abend wurden Veronika Feichtmeier aus der KF Gosseltshausen und Philipp Heidenkampf aus der KF Geisenfeld mit der Überreichung des Schulungskonzepts offiziell als neue Mitglieder ins Schulungsteam der Kolpingjugend DV Regensburg aufgenommen.

Außerdem wurde das Wochenende dazu genutzt, vergangene Veranstaltungen zu reflektieren und die Kurse für 2020 zu planen. Ihr dürft auf das neue Jahresprogramm gespannt sein! Mit vielen neuen Ideen und großer Motivation für die kommenden Kurse wurde am frühen Sonntagnachmittag das Wochenende beschlossen.

Für den Bericht: Teresa Kuber

Schulungsteamtreffen am 27. April 2019

Am Samstag, 27. April, kamen die Mitglieder des diözesanen Schulungsteams zu einem eintägigen Treffen im Diözesanzentrum in Regensburg zusammen. Gemeinsam wurden die kommenden Gruppenleiterkurse geplant, Absprachen getroffen und Termine besprochen. Nach dem Mittagessen stand eine kleine Führung durch das Gebäude auf dem Programm, wobei hier der Blick ins Büro der Kolpingjugend und in die Bücherschränke besonders interessant war. Außerdem wurde ein Großteil des Tages genutzt, um in verschiedenen Gruppen neue Themen und Einheiten für unsere Gruppenleiterkurse und Tageskurse zu erarbeiten. So können wir in Zukunft neue Ideen zu Erlebnispädagogik in unsere Kurse einbringen, ebenso wie Anregungen und Tipps zum Umgang mit Tabuthemen und der Erarbeitung dieses Themas in Gruppen. Auch die Bündelung der Spiele, von denen jeder Teamer Unmengen im Kopf hat, wird angestrebt, sodass ein großes Spiele-Nachschlagwerk für unsere Schulungsteamer entsteht.

 

Für den Bericht: Teresa Kuber